MAN Lion’s City E gewinnt den „Bus of the Year“-Award

MAN Lions City gewinnt E 'Bus of the Year Award
MAN Lion’s City E gewinnt den „Bus of the Year“-Award

Beim „Bus Euro Test“ im irischen Limerick überzeugte der MAN Lion’s City 12 E von der ersten Minute an. Der vollelektrische Stadtbus hat die knapp 2.500 Kilometer lange Reise von Deutschland nach Irland erfolgreich absolviert.

Auch der MAN Lion's City 12 E überzeugte die Jury im „Bus Euro Test“-Vergleich auf ganzer Linie. Im Mai lud die Fachjury fünf Bushersteller aus Europa zu einem internationalen Bus-Vergleichstest nach Irland ein. Nach einer arbeitsreichen Woche mit zahlreichen Fahrertests und langen Fachdiskussionen fiel die Entscheidung für den neuen „Bus of the Year 2023“ klar auf den MAN Lion’s City 12 E. Die internationale Jury aus 23 europäischen Nutzfahrzeugjournalisten zeigte sich besonders beeindruckt vom Gesamtkonzept des Stadtbusses, der mit Reichweite, Zuverlässigkeit, Komfort und vor allem Nachhaltigkeit punktete.

Jurypräsident Tom Terjesen sagte: „Der neue MAN Lion's City 12 E hat ein wegweisendes Design, hohen Komfort und einen sehr leisen Innenraum. Die Fahrerkabine ist eine der besten auf dem Markt und bietet hohe Sicherheit. Von der ersten Zeichnung bis zum eigentlichen Produkt hat sich MAN auf die Elektromobilität konzentriert. So passte alles zusammen und aus dem Bus wurde kein „auf Elektro umgerüstetes Dieselfahrzeug“. Die Jury des „International Bus & Coach of the Year – International City Bus and Intercity Bus“ stand dem Bus in jeder Phase positiv gegenüber, von der ersten Testfahrt bis zur Entscheidung des MAN Lion’s City 12 E zum „Bus of the Year 2023“. – 2023 Bus of the Year', sagte er.

Die Auszeichnung wurde von Tom Terjesen, Vorsitzender der Jury, und Rudi Kuchta, Leiter des Geschäftsbereichs MAN Truck & Bus, im Rahmen der vom Verband der Automobilindustrie (VDA) ausgerichteten Veranstaltung „Stars des Jahres“ zur Eröffnung überreicht der IAA Verkehrswesen 2022 in Hannover. Die seit 30 Jahren verliehene Auszeichnung „Bus of the Year“ gilt als wichtigste internationale Auszeichnung der Busbranche.

„Umso stolzer sind wir, dass unser MAN Lion's City E von der Fachjury so gut angenommen wurde und wir nun diese renommierte Auszeichnung erhalten“, so Rudi Kuchta.

„Die Auszeichnung zeigt eindrucksvoll die herausragende Arbeit des gesamten MAN-Teams. gleich zamIm Moment schreibt er ein weiteres fantastisches neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte des MAN Lion’s City E.“

Damit Betreiber ihren eBus optimal auf den zukünftigen Einsatz ausrichten können, bietet MAN für den Lion’s City E unter anderem zwei Batterienutzungsstrategien an: die Strategie „Zuverlässige Reichweite“ (bis zu 270 km) und die Strategie „Für Reichweiten bis zu 350 km '. 'Max Range'-Strategie. Darüber hinaus sorgen die neue CO2-Klimaanlage und der verbesserte Heizkreislauf des Busses für mehr Effizienz. Eine weitere Innovation sind modulare Batterien. So können Elektrobus-Kunden ab Herbst die Anzahl der Batteriepakete selbst bestimmen. Der vollelektrische Stadtbus wird daher hinsichtlich Reichweite und Fahrgastkapazität noch besser an die Bedürfnisse und Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst.

MAN bietet seinen Kunden viele Alternativen in Sachen Größe. So gibt es beispielsweise auch eine 10.5-Meter-Kurzversion des Lion's City E als Midibus mit einer der größten Batteriekapazitäten im Segment. Dank seines rekordverdächtigen Wendekreises und seiner kompakten Abmessungen bietet der Midibus insbesondere für Innenstädte mit engen Gassen und dichten Fußgängerzonen eine ideale Lösung. Midibus vervollständigt die Elektrobus-Baureihe von MAN, die derzeit aus 10.5-Meter-, 12.2-Meter- und 18.1-Meter-Fahrzeugen besteht.

Wie beliebt das Fahrzeug ist, zeigen auch die Verkaufszahlen des MAN Lion's City E. Seit Verkaufsstart des vollelektrischen Busses sind bereits mehr als 1.000 Bestellungen eingegangen.

Im Rahmen des „Bus Euro Test“ machte der MAN Lion’s City E eine beeindruckende Reise nach Irland, tourte durch Europa und bewies, wie leistungsfähig ein vollelektrischer Stadtbus sein kann. Bei der „Electrifying Europe Tour“ durchquerte der zwölf Meter lange Stadtbus in zehn Tagen acht Länder. Das Fahrzeug legte eine Gesamtstrecke von 2.448,8 Kilometern zurück und verbrauchte insgesamt 1.763,7 kWh Energie. Das entspricht etwa 0,72 kWh pro Kilometer. Erreicht wurden diese Spitzenwerte dank der effizienten Technik des Lion's City E und einer beeindruckenden Wiederfindungsrate von 20,8 Prozent. Sechs Lithium-Ionen-Batteriepakete (mit einer Kapazität von 480 kWh) auf dem Dach des eBus lieferten Energie für Fahrten in der Stadt, auf dem Land und in den Bergen. Das Fahrzeug wurde nach jeder Tagesphase nachgeladen und es war kein Zwischenladen erforderlich. Denn der Elektrobus hatte eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern.

Beim Antrieb setzt MAN beim eBus auf einen Mittelmotor an der Hinterachse bzw. beim Gelenkbus auf zwei Mittelmotoren an der zweiten und dritten Achse, die das Fahren und Bergen unterstützen. MAN Lion's City E erfüllt mit seinem lokal emissionsfreien Antriebssystem die Notwendigkeit, Lärm- und Schadstoffemissionen in Städten zu reduzieren. Die bewährte Technik des MAN Lion’s City E kommt derweil künftig auch in den eBus-Chassis von MAN zum Einsatz.

Kuchta: „Um der weltweit steigenden Nachfrage nach Elektrobussen gerecht zu werden und einen wesentlichen Beitrag zu nachhaltiger Mobilität zu leisten, bieten wir die MAN-Elektrobuslösung mit unserem eBus-Chassis auch für internationale Märkte außerhalb Europas an.“ Das Chassis bietet Aufbauherstellern künftig die perfekte Basis für ihre vollelektrischen Modelle.

Verwandte Anzeigen

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ihr Kommentar