Honda kommt mit mehr als 3 Elektromotorradmodellen in 10 Jahren!

Honda bringt im Laufe des Jahres mehr als elektrische Motorradmodelle auf den Markt
Honda kommt mit mehr als 3 Elektromotorradmodellen in 10 Jahren!

Honda, der weltgrößte Motorradhersteller, plant, bis 2050 für alle seine Produkte und Unternehmensaktivitäten ein Null-COXNUMX-Ziel zu erreichen. In diese Richtung wird es die Elektrifizierung von Motorradmodellen beschleunigen, aber gleichzeitig zamangekündigt, weiterhin Verbrennungsmotoren mit geringeren CO2025-Emissionen zu entwickeln. Honda konzentriert sich auf Commuter EVs, Commuter Electric Motorcycles (EM) – Electric Bicycles (EB) und Fun-Modelle und arbeitet weiter daran, die am besten geeigneten Produkte für die Mobilitätsbedürfnisse seiner Kunden anzubieten. Honda plant, bis 10 weltweit mehr als 1 elektrische Motorradmodelle auf den Markt zu bringen; Ziel ist es, den jährlichen Absatz von Elektromodellen in den nächsten fünf Jahren auf 2030 Million Einheiten und bis 3,5 auf XNUMX Millionen Einheiten zu steigern.

Honda, der weltgrößte Motorradhersteller, plant, bis 2050 für alle seine Produkte und Unternehmensaktivitäten ein Null-COXNUMX-Ziel zu erreichen. Im Einklang mit diesem Ziel bietet Honda seinen Benutzern mit seinen Elektromotorrädern weiterhin komfortable und sichere Fahrmöglichkeiten und ist mit seinen mit Softwaretechnologie entwickelten Produkten weiterhin führend in der Branche.

Motorradproduktion in Richtung Null-COXNUMX-Ziel

Während Honda als Teil seiner Umweltstrategien in den 2040er Jahren das Null-COXNUMX-Ziel für alle Motorradprodukte erreichen will; gleich zamangekündigt, parallel die Entwicklung von Verbrennungsmotoren fortzusetzen. Da Honda seine Bemühungen um den Übergang zu Elektromodellen auf dem Motorrad beschleunigt, das zu einem immer wichtigeren Fahrzeug für das Stadtleben geworden ist; setzt seine Bemühungen fort, Verbrennungsmotoren zu entwickeln und die COXNUMX-Emissionen zu reduzieren.

Honda plant, bis 2025 weltweit mehr als 10 elektrische Motorradmodelle auf den Markt zu bringen; Ziel ist es, den jährlichen Absatz von Elektromodellen in den nächsten fünf Jahren auf 1 Million Einheiten und bis 2030 auf 3,5 Millionen Einheiten zu steigern.

Elektrifizierungsinitiativen

In der Erwartung, dass der globale Motorradmarkt wachsen wird, bereitet Honda die Markteinführung von Elektromotorrädern vor, die unterschiedliche Kundenbedürfnisse erfüllen. Honda plant, bis 2025 weltweit mehr als 10 elektrische Motorradmodelle auf den Markt zu bringen; Ziel ist es, den jährlichen Absatz von Elektromodellen in den nächsten fünf Jahren auf 1 Million Einheiten und bis 2030 auf 15 Millionen Einheiten zu steigern, was 3,5 Prozent des Gesamtabsatzes entspricht. In diesem Zusammenhang konzentriert sich Honda auf Commuter EVs, Commuter Electric Motorcycles (EM) - Electric Bicycles (EB) und Fun-Modelle und setzt seine Bemühungen fort, die am besten geeigneten Produkte für die Mobilitätsbedürfnisse seiner Kunden zu implementieren.

In diese Richtung; Zwei Commuter EV-Modelle sollen zwischen 2024 und 2025 in Asien, Europa und Japan für den individuellen Gebrauch auf den Markt gebracht werden. Neben China, dem größten Markt für Commuter EM- und Commuter EB-Produkte, die mehr als 50 Prozent des weltweiten Absatzes von Elektromotorrädern von rund 90 Millionen Einheiten ausmachen, werden insgesamt fünf kompakte und erschwingliche Produkte in Asien, Europa und Europa eingeführt Japan zwischen 2022 und 2024. Modell wird zum Verkauf angeboten. Neben Commuter EVs, basierend auf der FUN EV-Plattform, wird Honda zwischen 2024 und 2025 insgesamt drei große FUN EV-Modelle in Japan, den USA und Europa präsentieren. Honda wird auch das Kids Fun EV-Modell vorstellen, das Fahrspaß auf die nächste Generation übertragen soll.

Batterie- und Softwaretechnologien in Elektromotorrädern

Die Aufrüstung der Ladeinfrastruktur und die Standardisierung der Batteriespezifikationen sind für die weit verbreitete Einführung von Elektromotorrädern von entscheidender Bedeutung. Im Rahmen des Ausbaus seiner Ladeinfrastruktur strebt Honda an, das Battery-Sharing auszubauen und E-Motorrad-Modelle komplett mit Solid-State-Batterien auszustatten. In diesem Zusammenhang wurde in Indonesien, einem der größten Motorradmärkte, ein Joint Venture gegründet, um Batterie-Sharing-Dienste für Motorräder mit dem von Honda entwickelten Mobile Power Pack (MPP) anzubieten. Außerdem wird bis Ende dieses Jahres das Batterie-Sharing-Zentrum von Honda für dreirädrige Elektrotaxis in Indien in Betrieb gehen. In Fortführung dieser Studien plant Honda unter anderem, seine Initiativen zur Ausweitung des Batterie-Sharings langfristig auf andere asiatische Länder auszuweiten.

Neue Kooperationen im Rahmen der Elektrifizierungsstrategie

Beim Übergang zur Produktion von Elektromotorrädern treten markenübergreifende Kooperationen in den Vordergrund; Honda in Japan im April 2022; ENEOS Holding und Kawasaki gaben die Gründung eines neuen Unternehmens namens Gachaco zusammen mit Suzuki, Yamaha bekannt. Mit diesem Joint-Venture-Unternehmen wird die notwendige Infrastruktur für den Sharing-Service standardisierter Wechselbatterien für Elektromotorräder aufgebaut. Das Unternehmen plant, diesen Herbst seinen Motorradbatterie-Sharing-Service zu starten. Andererseits haben sich die vier großen japanischen Motorradhersteller auf gemeinsame Spezifikationen für austauschbare Batterien geeinigt; Honda ist dem European Replaceable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC) beigetreten und arbeitet im Rahmen seiner Partnerschaft in Indien an der Standardisierung austauschbarer Batterien.

Im Bereich der Softwareentwicklung setzt Honda seine Aktivitäten mit dem Unternehmen Drivemode fort, um neue Werte im vernetzten Bereich für elektrische Motorradprodukte zu schaffen. Beginnend mit dem Modell Commuter EV, das 2024 in den Handel kommen soll, wird Honda die User Experience (UX) anbieten, die die Fahrqualität durch Vernetzung stetig bereichert, etwa optimale Routenoptionen unter Berücksichtigung der Restreichweite, Ladepunkt Benachrichtigung, zusammen mit Fahrsicherheitscoaching und After-Sales-Service-Unterstützungsfunktionen. Auch künftig nicht nur durch den Anschluss ihrer Motorräder, sondern auch durch zamDurch die gleichzeitige Verbindung einer breiten Palette von Honda-Produkten wird eine Plattform geschaffen, auf der mehr Wert produziert wird.

Verwandte Anzeigen

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ihr Kommentar