Die Türken bevorzugen Dieselautos am meisten

Die Türken bevorzugen meistens Dieselautos
Die Türken bevorzugen meistens Dieselautos

Während zwischen Januar und November letzten Jahres 607 595 Fahrzeuge für den Verkehr zugelassen waren, wurden 55,3 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge als Dieselkraftstoff registriert.

Ajans Press, die führende Institution für Medienüberwachung, untersuchte die Anzahl der Nachrichten in der Presse über Automobile. Nach den Informationen von Ajans Press und PRNet aus dem digitalen Pressearchiv belief sich die Anzahl der Nachrichten über Automobile, die im vergangenen Jahr in der Presse veröffentlicht wurden, auf 109 502. Bei der Prüfung der Schlagzeilen wurde festgestellt, dass im letzten Monat des Jahres die meisten inländischen Autos gesprochen wurden. Die Anzahl der Presseberichte über Dieselfahrzeuge wurde mit 3 ermittelt.

Agentur Presse, Statistisches Institut der Türkei (TSI), laut Informationen aus dem Datenaufzeichnungsverkehr von Januar bis November des Vorjahres waren es 607 595 Fahrzeuge. Während 55,3 Prozent der zugelassenen Kraftfahrzeuge als Dieselkraftstoff zugelassen waren, wurden 35,3 Prozent als Benzin und 5,9 Prozent als Flüssiggas beobachtet. Während festgestellt wurde, dass die im Zeitraum Januar bis November zugelassenen Fahrzeuge überwiegend weiß waren, wurden auf Einheitsbasis 185 934 Fahrzeuge festgestellt, während die Anzahl der im November für den Verkehr zugelassenen Fahrzeuge 67 126 betrug.

AUFZEICHNUNG DER NACHRICHTEN AUF DEM LOKALEN AUTOMOBIL

Das Ende Dezember eingeführte Inlandsauto war kurz zamEs hat sich mit einer Rekordzahl von Gesprächen einen Namen auf der Tagesordnung gemacht. Laut der Nachrichtenrecherche von Ajans Press wurden 21 Nachrichtenagenturen über inländische Autos in der schriftlichen Presse, auf Fernsehkanälen und auf Websites entdeckt. Das inländische Automobil, das in kurzer Zeit eine Rekordzahl an Nachrichten erreichte, belegte den ersten Platz unter den wichtigsten Themen der Tagesordnung.

Verwandte Anzeigen

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ihr Kommentar