Karte der Pariser Metro

Die Pariser U-Bahn befördert durchschnittlich 4,5 Millionen Passagiere pro Tag und verfügt über 62 Stationen, von denen 297 Verbindungen zu anderen Linien herstellen.

ParisDie Pariser U-Bahn, die zu einem der Wahrzeichen der Stadt geworden ist, besticht durch ihre Stationen im Stadtzentrum und ihre architektonische Struktur, die vom Jugendstil beeinflusst wurde. insgesamt, 211 km Länge dieses Schnelltransfersystems 16 hat sogar.

Die U-Bahnlinien sind von 1 bis 14 nummeriert und es gibt zwei kleinere Linien namens 3bis und 7bis. Während dies Zweige der 3. und 7. Linie waren, wurden sie später zu unabhängigen Linien. 86 der vom Architekten Hector Guimard entworfenen Bahnhofseingänge behalten noch heute ihren ursprünglichen Zustand.

Karte der Pariser Metro

Paris U-Bahn-Karte
Paris U-Bahn-Karte

Pariser U-Bahn-Route

Pariser U-Bahn-Linien

Linienname Öffnung Seine
yenileme
Durak
Anzahl der
uzunluk Anschläge
1 1. Linie 1900 1992 25 16.6 km La Défense ↔ Château de Vincennes
2 2. Linie 1900 1903 25 12.3 km Porte Dauphine ↔ Nation
3 3. Linie 1904 1971 25 11.7 km Pont de Levallois ↔ Gallieni
3bis 3.bis Line 1971 1971 4 1.3 km Porte des Lilas ↔ Gambetta
4 4. Linie 1908 2013 26 10.6 km Porte de Clignancourt - Mairie de Montrouge
5 5. Linie 1906 1985 22 14.6 km Bobigny ↔ Place d'Italie
6 6. Linie 1909 1942 28 13.6 km Charles de Gaulle - Étoile ↔ Nation
7 7. Linie 1910 1987 38 22.4 km La Courneuve ↔ Villejuif / Mairie d'Ivry
7bis 7.bis Line 1967 1967 8 3.1 km Pré Saint Gervais ↔ Louis Blanc
8 8. Linie 1913 1974 37 22.1 km Balard ↔ Créteil
9 9. Linie 1922 1937 37 19.6 km Pont de Sèvres ↔ Mairie de Montreuil
10 10. Linie 1923 1981 23 11.7 km Boulogne are Gare d'Austerlitz
11 11. Linie 1935 1937 13 6.3 km Châtelet ↔ Mairie des Lilas
12 12. Linie 1910 1934 28 13.9 km Porte de la Chapelle - Mairie d'Issy
13 13. Linie 1911 2008 32 24.3 km Châtillon - Montrouge ↔ Saint-Denis / Les Courtilles
14 14. Linie 1998 2007 9 9 km Saint-Lazare ↔ Olympiaden

Pariser U-Bahnhöfe

Linie 1: La Défense ↔ Château de Vincennes (25 Station)

  1. Esplanade de la Defense
  2. Pont de Neuilly
  3. Die Sablon
  4. Porte Maillot
  5. Argentina
  6. charlesdegaull-Etoile
  7. George V
  8. Franklin D. Roosevelt
  9. Die Champs-Elysees-Clemenceau
  10. Eintracht
  11. Tuileries
  12. Königspalast
  13. Louvre - Rivoli
  14. Chatelet
  15. Hôtel de Ville
  16. St. Paul
  17. Bastille
  18. Gare de Lyon
  19. Reuilly-Diderot
  20. Nation
  21. Saint-Mande
  22. Bérault
  23. Chateau de Vincenne
  24. Place de la Concorde
  25. Kongruenz

Linie 2: Porte Dauphine ↔ Nation (25 Station)

  1. Porte Dauphine
  2. Victor Hugo
  3. Charles deGaulle-Etoile
  4. Ternes
  5. Courcelles
  6. Haufen
  7. Villiers
  8. Rom
  9. Place de Clichy
  10. Weiß
  11. Pigalle
  12. Antwerpen (Funiculaire de Montmartre)
  13. Barbès - Rochechouar
  14. La Chapelle
  15. Stalingrad
  16. Jaurès
  17. Oberst Fabien
  18. Belleville
  19. Kränze
  20. Ménilmontant
  21. Père-Lachaise
  22. Philipp August
  23. Alexandre Dumas
  24. der Euro
  25. Nation

Linie 3: Pont de Levallois ↔ Gallieni (25 Station)

  1. Pont de Levallois - Becon
  2. Anatole France
  3. Louise Michel
  4. Ternes
  5. Pereire - Marechal Juin
  6. Wagram
  7. Malesherbes
  8. Villiers
  9. Europe
  10. Saint-Lazare
  11. Havre - Caumartin
  12. Opera Roissybus
  13. Quatre-Septembre
  14. Bourse
  15. Spur
  16. Réaumur - Sebastopol
  17. Arts-et-Métiers
  18. Tempel
  19. Republik
  20. Parmentier
  21. Rue Saint-Maur
  22. Père-Lachaise
  23. Gambetta
  24. Porte de Bagnolet
  25. Gallieni

Linie 3 Bis: Porte des Lilas ↔ Gambetta (4 Station)

  1. Gambetta
  2. Pelleport
  3. Saint-Fargeau
  4. Port des Lilas

Linie 4: Porte de Clignancourt ↔ Mairie de Montrouge

  1. Porte de Clignancourt
  2. Simplon
  3. Marcadet - Poissonniers
  4. Chateau Rouge
  5. Barbès - Rochechouart
  6. North Station
  7. Gare de l'Est - Verdun
  8. Chateau d'Eau
  9. Straßburg - Saint-Denis
  10. Reaumur - Sebastopol
  11. Etienne Marcel
  12. Les Halles
  13. Chatelet
  14. Zitieren
  15. Saint-Michel
  16. Odeon
  17. Saint-Germain-des-Pres
  18. Saint-Sulpice
  19. Saint-Placide
  20. Montparnasse-Bienvenue
  21. vavin
  22. Raspail
  23. Denfert-Rochereau
  24. Porte d'orleans
  25. Mairie de Montrouge

Zeile 5: Bobigny ↔ Place d'Italie

  1. Place d'Italie
  2. Campo Formio
  3. Saint-Marcel
  4. Gare d'austerlitz
  5. Quai de la Rapee
  6. Bastila
  7. Breguet - Sabin
  8. Richard-Lenoir
  9. Oberkampf
  10. Republik
  11. Jacques Bonsergent
  12. Gare de l'Est
  13. North Station
  14. Stalingrad
  15. Jaurès
  16. Laumière
  17. Ourcq
  18. Porte de Pantin - Parc de la Villette
  19. Eglise de Pantin
  20. Bobigny-Pantin-Raymond Queneau
  21. Bobigny - Pablo Picasso

Zeile 6: Charles de Gaulle - Étoile ↔ Nation

  1. Charles de Gaulle Etoile
  2. Kleber
  3. Boissiere
  4. Trocadero
  5. Passy
  6. Bir-Hakeim
  7. Dupleix
  8. La Motte-Picquet-Grenelle
  9. Cambronne
  10. Sèvres - Lecourbe
  11. Pastor
  12. Montpernasse - B'nue
  13. Edgar Quinet
  14. Raspail
  15. Denfort-Rochereau
  16. Saint - Jacques
  17. glacière
  18. Corvisart
  19. Place d'Italie
  20. national
  21. Chevaleret
  22. Quai de la Gare
  23. Bercy
  24. Daumesnil
  25. Bel-Air
  26. Picpus - Courteline
  27. Nation

Linie 7: La Courneuve ↔ Villejuif / Mairie d'Ivry (38 Stationen)

  1. La Courneuve - 8. Mai 1945
  2. Fort d'Aubervilliers
  3. Aubervilliers-Pantin-Quatre Chemins
  4. Porte de la Villette-Cité des Sciences
  5. Corentin Cariou
  6. Krim
  7. Riquet
  8. Stalingrad
  9. Louis Blanc
  10. Château-Landon
  11. Gare de l'Est
  12. Fishwife
  13. Kadett
  14. Le Peletier
  15. Chausée d'Antin la Fayette
  16. Handsender opera
  17. Pyramiden
  18. Palais Royal / Musée du Louvre
  19. Pont Neuf - La Monnaie
  20. Chatelet
  21. Pont Marie - Cité des Arts
  22. Sully - Morland
  23. Jussieu
  24. Platz Monge - Jardin des Plantes
  25. Räuchergefäß - Daubenton
  26. Les Gobelins
  27. Place d'Italie
  28. Tolbiac
  29. Weiße Haus
  30. Porte d'Italie
  31. Porte de Choisy
  32. Porte d'ivry
  33. Pierre Curie
  34. Mairie d'ivry
  35. Gentilly
  36. Villejuif - Léo Lagrange
  37. Villejuif - Paul Vaillant-Couturier
  38. Villejuif - Louis Aragon

Linie 7 Bis: Pré Saint Gervais ↔ Louis Blanc (8 Station)

  1. Louis Blanc
  2. Jaurès
  3. Bolivar
  4. Buttes Chaumont
  5. Botzaris
  6. Place des Fétes
  7. Donau
  8. Pré Saint-Gervais

Linie 8: Balard ↔ Créteil

  1. Balard
  2. Lourmel
  3. Boucicaut
  4. Félix Faure
  5. Geschäfte
  6. La Motte-Picquet-Grenelle
  7. Ecole Militaire
  8. La Tour Maubourg
  9. Invalides
  10. Kongruenz
  11. Madeleine
  12. Handsender opera
  13. Ricelike-Drouot
  14. Grands Boulevards
  15. Gute Nachricht
  16. Straßburg Saint-Denis
  17. Republik
  18. Filles du Calvaire
  19. Saint-Sébastien - Froissart
  20. Chemin Vert
  21. Bastila
  22. Ledru-Rollin
  23. Faidherbe - Chaligny
  24. Reuilly-Diderot
  25. Montgallet
  26. Daumesnil
  27. Michel Bizot
  28. Porte Dorée
  29. Porte de Charenton
  30. Liberté
  31. Charenton-Ecoles-Pl. Aristide Briand
  32. Ecole Vétérinaire de Maisons-Alfort
  33. Maisons-Alfort - Stade
  34. Maisons-Alfort - Les Juilliottes
  35. Créteil - L'Echat - Hôpital H. Mondor
  36. Créteil - Präfektur - Hôtel de Ville
  37. Créteil - Université
  38. Créteil - Point du Lac

Linie 9: Pont de Sèvres - Mairie de Montreuil

  1. Pont de Sèvres
  2. Billancourt
  3. Marcel Sembat
  4. Porte de Saint-Cloud
  5. Exel
  6. Michel-Ange-Molitor
  7. Michel-Ange-Auteuil
  8. Jasmin
  9. Ranelagh
  10. La muette
  11. Rue de la Pompe
  12. Trocadero
  13. Iéna
  14. Alma-Marceau
  15. Franklin D. Roosevelt
  16. Saint-Philippe du Roule
  17. Miro
  18. St. Augustine
  19. Havre-Caumartin
  20. Chausée d'Antin la Fayette
  21. Ricelike-Drouot
  22. Grands Boulevards
  23. Bonne Nouvelle
  24. Straßburg Saint-Denis
  25. Republik
  26. Oberkampf
  27. Saint-Ambroise
  28. Voltaire
  29. Charonne
  30. Rue des Boulets
  31. Nation
  32. Buzenval
  33. Maraichers
  34. Porte de montreuil
  35. Robespierre
  36. Croix de Chavaux
  37. Mairie de Montreuil

Linie 10: Boulogne are Gare d'Austerlitz

  1. Boulogne - Pont de Saint-Cloud
  2. Boulogne - Jean Jaurès
  3. Auteuil Tor
  4. Michel-Ange-Molitor
  5. Michel-Ange-Auteuil
  6. Eglise d'Auteuil
  7. Chardon-Lagache
  8. Mirabeau
  9. Javel-André Citroen
  10. Charles Michels
  11. Allee Emile Zola
  12. La Motte-Picquet-Grenelle
  13. Ségur
  14. Duroc
  15. Vaneau
  16. Sevre-Babylone
  17. Mabillon
  18. Odeon
  19. Cluny-La Sorbonne
  20. Maubert - Gegenseitigkeit
  21. Kardinal Lemoine
  22. Jussieu
  23. Gare d'austerlitz

Zeile 11: Châtelet ↔ Mairie des Lilas

  1. Mairie des Lilas
  2. Porte des Lilas
  3. Telegraph
  4. Place de Fétes
  5. Pyrenees
  6. Jourdain
  7. Belleville
  8. Goncourt - Hôpital St-Louis
  9. Republik
  10. Arts et Metiers
  11. Rambuteau
  12. Hotel de Ville
  13. Châtelet

Linie 12: Porte de la Chapelle - Mairie d'Issy

  1. Porte de la Chapelle
  2. Marx Dormoy
  3. Marcadet-Poissonniers
  4. Jules Joffrin
  5. Lamarck - Caulaincourt
  6. Äbtissinnen
  7. Pigalle
  8. St-Georges
  9. Unserer Lieben Frau von Loreto
  10. Trinité - D'Estienne d'Orves
  11. Saint-Lazare
  12. Madeleine
  13. Kongruenz
  14. Nationalversammlung
  15. Solferino
  16. Rue du Bac
  17. Sevre-Babylone
  18. Rennes
  19. Notre-Dame des Champs
  20. Montpernass to-Bienvenue
  21. Falguière
  22. Pastor
  23. Volontaires
  24. Vaugirard - Adolphe Chérioux
  25. Convention
  26. Porte de Versailles
  27. Corentin Celton
  28. Mairie d'issy

Linie 13: Châtillon - Montrouge - Saint-Denis / Les Courtilles

  1. Châtillon - Montrouge
  2. Malakoff - Rue Etienne Dolet
  3. Malakoff - Plateau de Vanves
  4. Porte de Vanves
  5. Plüsch
  6. Pernety
  7. Gaîté
  8. Montpernass to-Bienvenue
  9. Duroc
  10. Saint-François-Xavier
  11. Varenne
  12. Invalides
  13. Champs-Élysées nach Clemenceau
  14. Miro
  15. Saint-Lazare
  16. Lüttich
  17. Place de Clichy
  18. La Fourche
  19. Brochant
  20. Porte de Clichy
  21. Mairie de Clichy
  22. Gabriel Péri
  23. Les agnettes
  24. Les Courtilles

Linie 14: Saint-Lazare ↔ Olympiaden (9 Station)

  1. Saint-Lazare
  2. Madeleine
  3. Pyramiden
  4. Châtelet
  5. Gare de Lyon
  6. Bercy
  7. Cour St-Emilion
  8. Bibliothèque Fr. Mitterrand
  9. Olympiaden

Geschichte der Pariser Metro

1845 planten Paris, Stadtverwaltung und Eisenbahnunternehmen den Aufbau eines innerstädtischen Eisenbahnnetzes. Zwei unterschiedliche Meinungen, die in dieser Zeit geäußert wurden, verursachten verschiedene Diskussionen und folglich Verzögerungen. Die Ansicht, die die Eisenbahnunternehmen akzeptierten, war die Hinzufügung eines neuen U-Bahn-Netzes, das auf bestehenden Stadtlinien gebaut werden soll, wie es London umgesetzt hat. Im Gegenteil, die Stadtverwaltung war der Meinung, ein völlig neues und unabhängiges Netzwerk aufzubauen, das keine Verbindung zur bestehenden Linie hat. Dieser Konflikt zwischen den beiden Seiten, der von 1856 bis 1890 dauerte, verhinderte den Aufbau des Netzwerks.

Während dieser Zeit zeigten die schnell wachsende Bevölkerung und das Verkehrsproblem in der Stadt Paris, dass diese Probleme nicht überwunden würden, wenn das Netzwerk nicht aufgebaut würde, und begannen schließlich 1986 mit den Bauarbeiten.

Die Startlinie der Pariser U-Bahn wurde 1900 mit einer Zeremonie während der Weltausstellung Universal Exhibition eröffnet. Das System wurde bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs sehr schnell erweitert, und der Kern des U-Bahn-Netzes wurde 1 fertiggestellt. Der Bau der ersten Erweiterungen der benachbarten Vororte außerhalb des Stadtzentrums wurde in den 1920er Jahren abgeschlossen. Außerdem wurde in diesem Zeitraum die Linie 1930 fertiggestellt. Nach der Pause im Automobilzeitalter (11-1950) wurden auch viele andere Vororte in die Linien mit Erweiterungen aufgenommen.

Technische Entscheidungen wurden auf der Grundlage des Entwurfs des ursprünglichen Netzes, der Entfernungen zwischen Bahnhöfen, Zügen mit einer geringen Anzahl von Fahrgastprofilen und Grenzwerten getroffen, die Erweiterungen definieren. Zusätzliche Tragfähigkeiten und das wachsende Straßenbahnnetz wurden durch das seit den 1960er Jahren geschaffene Regional Express Network (RER) unterstützt. Ende des 20. Jahrhunderts eröffnete die Pariser U-Bahn jedoch die vollautomatische Linie 14, um die Belastung der Linie A des RER-Netzes zu verringern. Die Linie 14 war nach 70 Jahren die erste Linie, die von Metro und nicht von RER eröffnet wurde. Spezielle Sicherheitstore wurden eingesetzt, um Selbstmordversuche in Zügen dieser Linie ohne Fahrer zu verhindern.

Pariser U-Bahn-Unfälle

Das U-Bahn-Netz hat in der Vergangenheit und heute auch einige Unfälle erlebt. Während 10 Menschen bei dem am 1903. August 84 ausgebrochenen Feuer starben, wurde eine solche Katastrophe mit den ergriffenen Maßnahmen lange Zeit nicht erlebt. Am 30. August 2000 wurden in der Station Notre-Dame-de-Lorette 24 Personen aufgrund eines Problems mit Geschwindigkeit und Kontrollverlust leicht verletzt. Schließlich wurden am 6. August 2005 19 Menschen bei einem Brand verletzt, der durch einen Kurzschluss in einem Zug am Bahnhof Simplon verursacht wurde.

Das Unternehmen namens Paris Metropolitan Railway Company (CMP), das den größten Teil dieses Verkehrsnetzes betreibt, wird kurz als Métropolitain bezeichnet. In den ersten Jahren wurde dieser Name als Metro abgekürzt. Heute gibt es ein öffentliches Verkehrsunternehmen namens "Régie autonome des transports parisiens", das einen Teil des RER-Netzes betreibt, sowie die Bus- und Straßenbahnlinien in Paris und den umliegenden Vororten.

An jeder vernetzten Station verkehren die Züge täglich zwischen 05:00 und 01:00 Uhr. Ab Dezember 2006 dienten sie am Samstagabend und vor den Feiertagen bis 02:15 Uhr. Die Stationen sollen ab Dezember 2007 freitagabends bis 02:15 Uhr geöffnet sein.

Zu besonderen Anlässen wie Neujahr, dem Fête de la Musique oder Nuit Blanche (Weiße Nacht) ist das Netzwerk teilweise die ganze Nacht geöffnet. Dies gilt nur für Basisstationen und Leitungen (1,2,4,6), einige Stationen auf RER-Leitungen und alle Stationen, die zur automatischen Leitung (14) gehören.

Paris Metro Gebühren

Das einzige Ticket, das für den Standardpass verwendet wird, heißt "t" (Ticket). Dieses Ticket ist 1 Stunden in der gesamten U-Bahn und im 2. Bezirk von RER gültig. Es kann als Einzelstück (1.40 Euro) oder 10 Stück (10.90 Euro) gekauft werden. Es gibt auch Arten von Pässen, die unbegrenzt verwendet werden können. Der wöchentlich und monatlich erhältliche Pass heißt "Carte Orange" und der tägliche "Mobilis". Neben der Jahreskarte (Integral) gibt es auch 2-3- oder 5-Tageskarten, die häufig von Paris-Besuchern verwendet werden und als „Paris Visite“ bezeichnet werden.

Ab 2001 wird der kademeli Navigo Pass nach und nach Carte Orange ersetzen. wurde in Dienst gestellt. Dies sind personalisierte Tickets, die monatlich oder wöchentlich nachgefüllt werden können. Im Gegensatz zu anderen nicht magnetischen Tickets handelt es sich bei diesen Tickets um RFID-Substrukturen und kontaktlose Smartcards.

Fahrgäste, die die U-Bahn-Eingänge mit regulären Fahrkarten oder Passagen betreten, geben ihre Fahrkarten vor dem Betreten des Drehkreuzes in den Automaten ein und übergeben sie dann am Automaten. Dieses Ticket, das sie während der Reise mit sich führen sollten, sollte den Beamten auf Anfrage vorgelegt werden. Bei Verwendung von Navigo Pass reicht es aus, die Karte im Drehkreuz an den Sensor heranzuführen, und selbst wenn sie nahe genug heran gebracht wird, muss die Maschine nicht einmal zum Lesen aus der Brieftasche entfernt werden.

Verwandte Anzeigen

1 Kommentare

Ihr Kommentar